HOME ABOUT SUSTAINABILITY DIY/RECIPES LIFESTYLE TRAVEL PERSONAL

Der Film und die Musik

ChristlMistl | Montag, 23. Mai 2016 | / / |
Bildquelle: Unsplash via pixabay.com
Ein Film ohne passender Hintergrundmusik ist doch ziemlich unvorstellbar, oder? So einer würde wahrscheinlich weniger Begeisterung ernten als der gleiche Film mit musikalischer Untermalung. Die Musik ist auch hier wieder einmal essenziell. Sie potenziert die gezeigten Emotionen, lässt uns mehr fühlen, lachen, weinen, berühren, erinnern. Mit Musik ist irgendwie alles anders, wie die folgenden sechs Beispiele zeigen.

The Temptations - Ain't No Mountain High Enough (Bridget Jones)

Ok, der Song von Bridget Jones ist einer, den ich mir nicht auf den MP3-Player ziehen würde...ABER wann immer ich ihn höre (meistens im Tiger Store), dann muss ich sofort vor allem ab Minute 2:23 an Bridget denken, wie sie stolz und selbstzufrieden über den Bürgersteig tingelt mit etwas zu hohem Kinn/hoher Nase, Bauch rein und Brust raus...und kurze Zeit später fährt ein Taxi durch eine Pfütze an Bridget vorbei und sie steht völlig durchnässt und empört in ihrer liebenswürdigen Tollpatschigkeit da. Ich kann nicht anders als in diesem Moment zu schmunzeln. Und genau deshalb ist dieser Song in diesem Beitrag gelandet, denn so soll es schließlich sein. Man denkt an den Film, die vielen Lacher und den zahlreichen Mitfühlmomenten. Bridgets Abenteuern kann sich wohl niemand entziehen, schließlich sind wir alle ein wenig wie sie!

Glen Hansard & Marketa Irglova - Falling Slowly (Once)

Once - ein Film, den ich vor Jahren einmal gesehen habe und damals einfach nicht das richtige Alter für Independentfilme hatte. Ich sollte ihn jetzt noch einmal anschauen, denn jetzt mag ich das Genre sehr. Dann bleibt eventuell mehr von der Handlung hängen als irgendetwas mit einem Staubsauger. Was mich aber von Anfang an mitriss und weshalb ich auch schon damals jedem sagte, dass der Film megatoll ist, war der Soundtrack. Vor allem der Song "Falling Slowly" höre ich bis heute supergerne. Beruhigend, berührend, einfach schön!

Jonathan Rhys Meyers - Break / Something Inside / This Time (August Rush)

In meinen leicht pubertären Zeiten hatte ich einen ziemlichen Crush auf Jonathan Rhys Meyers (ok, eigentlich immer noch) und so hörte ich seine Songs, die er für den wunderbaren Film "August Rush", dessen deutscher Titel schrecklicherweise "Der Klang des Herzens" lautet, rauf und runter. Selbst heute, wenn ich die Soundtrack-CD wieder aus dem Regal hervorhole und in die Anlage schmeiße, finde ich die Songs, vor allem "This Time", immer noch herzzerreißend schön! Gepaart mit der Filmszene ist es für mich, als bekennende Heulsuse, dann auch wieder ein Grund die Taschentücher zu zücken!

Mamma Mia Soundtrack (hier: SOS)

Ich liebe, liebe, liebe den Film "Mamma Mia". Ich kann ihn immer und immer wieder schauen und nie würde er langweilig werden. Für mich ist es DER Film, der für Sommer, gute Laune und pure Lebensfreude schlechthin steht. Selbst wenn ich ihn mir alleine anschaue, stehe ich irgendwann in meiner kleinen Bude, tanze durch die Gegend und singe lauthals alle Songs mit. Still sitzen geht hier einfach nicht - ehrlich, ich hab's probiert! Ich habe hier "SOS" ausgewählt, weil ich in der Szene vor allem Pierce Brosnans Part so klasse finde - keine Ahnung warum eigentlich genau - vielleicht liegt es daran, wie er immer inbrünstig "when you're gone" trällert. Aber auch all die anderen Songs mag ich mindestens genauso gerne.

Phil Collins - Zwei Welten (Tarzan)

Was wäre bloß mein Leben ohne Disney - bestimmt nur halb so schön. Mein allerliebster Disney-Film ist übrigens Tarzan (wenn man meinen Kindheitshelden Winnie Pooh außen vor lässt), vor allem wegen der Musik von Phil Collins. Jeder Song untermalt die Szenen so perfekt mit einer unglaublichen Dynamik, die einfach den ganzen Film über mitreißt. Was habe ich immer einen Ohrwurm von "Zwei Welten" - egal, ob ich mir gerade den Film angesehen habe, damals aus dem Musical in Hamburg kam (und das dann über Tage hinweg) oder die Werbung für das Musical im TV läuft. Es ist und bleibt mein liebster Song aus diesem Film. Mitsingen dringend nötig!

John Williams - Hedwig's Theme (Harry Potter)

Und zu guter letzt kommt die Titelmelodie schlechthin, bei der ich ab dem ersten Ton sofortige Gänsehaut bekomme. Natürlich, wie kann es auch anders sein, geht es hier um Harry Potter. Ich bin mit ihm zusammen groß und erwachsen geworden. Mit 7 Jahren hielt ich den ersten Roman in der Hand und von da an, war es um mich geschehen - ich war gefangen in der zauberhaften Welt von Hogwarts und bin es bis heute. Wenn ich diese Melodie höre, dann ist es wie Magie, die mich umfasst, mich glücklich macht, weil ich mit ihr so viel verbinde und in Erinnerungen schwelgen kann. Sie zaubert mir ein zutiefst zufriedenes Lächeln auf die Lippen, schließlich hat mich keine andere Melodie bis jetzt über einen so langen Zeitraum begleitet wie diese. Sie ist einfach ein Teil von mir und einem Großteil meines bisherigen Lebens!

Und wie steht's mit euch? Habt ihr auch totale Songlieblinge aus Film und Fernsehen? Wenn ja, welche und was verbindet ihr mit ihnen?

1 Kommentar :

  1. Oh, da hast du aber genau mein Interesse getroffen! :D Ich LIEBE Filmmusik und habe einige Soundtracks in meinem Spotify-Account gespeichert. :) Meine Favoriten sind momentan: ALLES aus Buena Vista Social Club, Dirty Dancing (hehe!) und Can a song save your life?

    Liebste Grüße,
    Sara

    AntwortenLöschen

'>
© 2017 · by Christl Mistl · All Rights Reserved · Impressum/Disclaimer · Datenschutz · Kontakt