HOME ABOUT SUSTAINABILITY DIY/RECIPES LIFESTYLE TRAVEL PERSONAL

Rezept - weniger Abwasch dank vegetarischer One Pot Pasta

ChristlMistl | 7. Juni 2016 | / |

Wenn ich eines hasse im Haushalt, dann ist es Abwaschen. Ok, ich hasse alles im Haushalt, aber das mit Abstand am allermeisten. Nicht umsonst sage ich immer, dass, wenn ich später mal eine richtige, eigene Wohnung habe, ich mir von meinem ersten hart erarbeiteten Geld einen Geschirrspüler kaufe. Ich denke halt gerne praktisch und vor allem versuche ich, Abläufe, die ich nicht mag, so minimal wie nur möglich zu halten. So stehe ich also ständig in meiner kleinen Studentenküche und überlege vorher, wie ich beim Kochen Geschirr sparen kann. Und dann kam da auf einmal dieser eine Trend um die Ecke, der einfach perfekt auf mich zugeschnitten ist. Da war er nun - der One Pot Pasta Hype und ich voll mit dabei.

Am Anfang war ich ja schon skeptisch, ob das Rezept nun schmecken würde, wenn wirklich alles in einem Topf gekocht wird - zumal ich gebratene Zucchini, Champignons und Zwiebeln (am besten in Kombination) liebe. Aber was soll ich sagen, es schmeckt und das ganz wunderbar. Vollkommen anders als meine bisherigen Gerichte, die aus separatem Kochen der Nudeln und Anbraten des Gemüses sowie anschließendem Zusammenmatschen aller Zutaten in der Pfanne bestanden. Zudem konnte ich nach über vier Jahren meinen großen Kochtopf endlich einweihen, der wahrscheinlich meine Gedanken, ihn bei Mutti auszulagern, gehört hatte und nun schnell sein fabelhaftes Können unter Beweis stellen wollte.

Zutaten (für 3 Portionen):

  • 250g Nudeln
  • 2 kleinere Zucchinis
  • 1 große Möhre
  • 2-3 handvoll frische braune Champignons
  • 1 kleine Paprika
  • 250g Cherrytomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Handvoll Porree
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500-600 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Schnittlauch, Oregano

Zubereitung:

  1. Zucchini, Möhre und Champignons halbieren und in Streifen schneiden. Die Paprika (ich schäle sie vorher immer, so ist es besser bekömmlich) und die Zwiebel werden klein gewürfelt und die Cherrytomaten geviertelt oder halbiert je nachdem wie groß sie sind. Den Porree in Ringe schneiden (den Rest zum Verfeinern anderer Gerichte einfrieren).
  2. Alles (bis auf Gewürze & Kräuter) in einen Topf werfen und für ca. 12 Minuten köcheln lassen bis die Nudeln fast das ganze Wasser aufgenommen haben. Dabei regelmäßig umrühren.
  3. Anschließend nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Schnittlauch und Oregano abschmecken.

Bon Appetit!

Kommentare :

  1. Pasta geht bei mir einfach immer! Sieht richtig lecker aus, muss ich bei Gelegenheit mal nachkochen :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  2. Yeah, kommt auf die Liste für die Tage, an denen es wieder schnell gehen soll :-)

    AntwortenLöschen

'>
© 2017 · by Christl Mistl · All Rights Reserved · Impressum/Disclaimer · Datenschutz · Kontakt