HOME ABOUT KONTAKT BLOGROLL
Sustainability   Travel   DIY   Personal   Lifestyle

Rezept - Another One Pot Pasta

ChristlMistl | Dienstag, 2. August 2016 | / |

Wer den letzten One Pot Pasta Post verpasst hat, hier noch einmal kurz die Gründe, warum ich dieses Gericht so fantastisch finde: weniger Abwasch und dank des Kochens mit Gemüsebrühe ein wunderbar neues sowie unglaublich leckeres Nudel-Geschmacks-Erlebnis! Hinzu kommt dieses Mal, dass ich dank der Würze der Brühe gar nicht bemerkt habe, dass ich wieder einmal vergessen habe mit Salz und Pfeffer abzuschmecken. Wer also keine starke Würzung seines Gerichts benötigt (wie ich), der kann den letzten Schritt also getrost weglassen - schmeckt nämlich immer noch super. Ich persönlich nehme das nächste Mal vielleicht etwas mehr Spinat - das schöne daran, im Garten wächst gerade genügend davon.

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 250g Spaghetti
  • 250g Babyspinat
  • 250g Cocktailtomaten
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 3 Zweige frischen bzw. 1 EL getrockneten Thymian
  • 1 handvoll Basilikum
  • Parmesan, Salz, Pfeffer, Öl

Zubereitung

  1. Den Spinat abwaschen, die Tomaten vierteln, und die Zwiebel würfeln.
  2. Die Zwiebel im Topf mit etwas Öl anbraten.
  3. Danach Spaghetti, Spinat, Tomaten, Thymian, Basilikum hinzugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  4. Nun für 10-12 Minuten köcheln lassen bis die Brühe verdampft ist. (Nicht ablenken lassen, sonst klebt ein Teil der Nudeln nachher am Topfboden - wie bei mir^^)
  5. Das Gericht mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit etwas Parmesan sowie Basilikum anrichten.

Bon Appetit!

Kommentare :

  1. Das klingt wieder genau nach meinem Geschmack. Frische Kräuter, Pasta und dann noch ohne viel Geschirr - perfekt! :D

    Ich schicke dir liebste Grüße & eine wünsche dir eine schöne Woche!
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Bei Nudeln kriege ich einfach nie genug... liebe ich, könnte ich ständig essen! ;) Esse ich auch wirklich relativ oft... haha.

    Mir geht das mit Nadeln ja genauso! Ich schrecke schon vor jeder Spritze zurück, ich könnte mir niemals ein Tattoo stechen lassen. Das ginge weit über meine Grenzen hinaus. Aber ich sehe das wie du: das muss dann ja jeder für sich selbst wissen, ob er damit klar kommt!

    Der Film zu Z for Zachariah ist schon gut, nur eben mehr menschliches Drama als Endzeitfilm. Übrigens ist der ganz anders als das Buch. Ich musste das zwar damals nicht in der Schule lesen (wenigstens eins dieser seltsamen Bücher, dass mir erspart blieb...), aber mich hat nach dem Ende interessiert, ob das Buch genauso aufhört und mal gegoogelt. Hat eigentlich eine ganz andere Story!

    Ja! Das habe ich mir auch gedacht. Irgendwie regt einem Prisma glatt dazu an mal wieder selbst zu zeichnen... wenn nur die Zeit da wäre... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt total lecker! Für Pasta bin ich sowieso immer zu haben :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  4. Diese One Pot Pasta klingt auch total lecker! Ich habe bisher eine gemacht und bin einfach begeistert! Muss ich bald mal wieder machen :P

    Sehr gerne für die Verlinkung :) Dein Blog ist toll ♥

    AntwortenLöschen

'>
© 2017 · by Christl Mistl · All Rights Reserved · Impressum/Disclaimer · Datenschutz