HOME ABOUT KONTAKT BLOGROLL
Sustainability   Travel   DIY   Personal   Lifestyle

Rezept - Zimtbrownies mit Äpfeln

ChristlMistl | Montag, 9. Januar 2017 | / |

Heute möchte ich euch eines meiner Lieblingskuchenrezepte für die dunklen Jahreszeiten vorstellen. Ausgepackt wird dieses Rezept pünktlich zum Herbst, wenn die Äpfel und Walnüsse in unserem Garten reif sind/fallen. Eingepackt wird es erst wieder zum Ende des Winters. Also dann, wenn ich wirklich keinen Zimt mehr sehen bzw. schmecken kann. Denn es ist doch so, besonders wenn es kalt, stürmisch und dunkel ist, dann ist Zimt wohl das leckerste, was man in einen Kuchen packen kann. Irgendwie schmeckt er dann immer besonders gut! Zusammen mit dem Apfel erhält das Ganze auch eine wunderbare fruchtige, leicht säuerliche Note. Abgerundet wird dann alles von der Zutat schlechthin: Schoko bzw. Kakao. Herrlich!

Zutaten:


  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 65g helles Dinkelmehl
  • 65g Vollkorndinkelmehl
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1-2 EL Kakao
  • 80 g gehackte Walnusskerne
  • 2 große Äpfel (z.B. Braeburn, Elstar)
  • dunkle Schokoladenglasur
  • Auflaufform

Zubereitung:


  1. Wenn ihr, wie ich, frische Walnüsse verwendet, dann knackt sie jetzt erst einmal und zerhackt sie anschließend.
  2. Nun schlagt die Butter mit dem Rohrohrzucker, dem Vanillezucker sowie dem Salz schaumig.
  3. Danach rührt ihr die Eier unter.
  4. Jetzt hebt ihr die restlichen Zutaten (bis auf die Äpfel und die Schokoglasur) unter die Masse.
  5. Füllt das Ganze in eure mit Butter ausgepinselte Auflaufform.
  6. Wascht eure Äpfel. Danach schält und schneidet ihr sie in Spalten und verteilt diese dann auf eurem Teig.
  7. Nun gehen die Brownies für 30 Minuten bei ca. 160 Grad Umluft in den Backofen.
  8. Wenn die Brownies abgekühlt sind, dann noch die Schokoglasur darauf verteilen. Ob ihr eine deckende Schicht daraus macht oder, wie ich, ein kleines Wirrwarr, sodass man noch die Äpfel sehen kann, ist euch selbst überlassen. Schmeckt beides sehr, sehr gut!

P. S.: Anstatt Äpfeln machen sich auch getrocknete Cranberries sehr gut! Einfach in den Teig unterheben.


Bon Appetit!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

'>
© 2017 · by Christl Mistl · All Rights Reserved · Impressum/Disclaimer · Datenschutz